Kairo: laut, warm, stinkt

danger-klein.jpg

„Huhn oder Pute?“ war die Frage, die es im Flugzeug zu beantworten gab. Schon kurze Zeit später tauchen die Lichter von Kairo auf. Eingehüllt in eine dicke Smog-Wolke. „Die frieren im Winter bestimmt auch und machen ein Feuerchen an“, setzt die Berliner Mitreisende zur Erklärung an. Aber bei 18 Grad in der Nacht werden Feuer eigentlich nicht gebraucht…

Die Fahr zum Hotel verlief sehr Kairo-like: Das Auto ist älter als alle Mitfahrenden zusammen, Licht ist überflüssig, denn der Innenraum wird mit einer Schwarzlichtlampe kenntlich gemacht. Nur die Hupe funktioniert. Ohne sie müsste der Fahrer schließlich an roten Ampeln bremsen.

Das Hotel liegt auf dem Dach im siebten Stock. Leider ist der Aufzug kaputt. Der Check-In verläuft unproblematisch, bezahlen wird in den nächsten Tagen, da der Nachtportier die Zimmerpreise nicht kennt.

Kairo, ich bin da!

garten.jpgrechner_katze.jpg

Advertisements

Schlagwörter: , ,

5 Antworten to “Kairo: laut, warm, stinkt”

  1. sunny Says:

    herr rico, hey rico, pass auf auf dich!

  2. Hubel Says:

    Sonntag morgen, 9.30 Uhr! Laut warm und stinkend, das wäre so ungefähr meine Traumstadt im Moment. Hier aber: Regen, Sturm und grauer Himmel – ich erkundige mich sofort nach der nächsten Flugmöglichkeit.
    Vielleicht könnte der Blog ja auch eine gute Informationsbörse für günstige Flüge sein?!?!
    GnK, Torsten

  3. kairoblog Says:

    Lieber Torsten,
    grüß mir den ersten Schnee! Über Werbung auf der Seite habe ich schon nachgedacht. Hier mal ein kostenloser Tipp für Tuifly.com. Denn das nette Mädchen am check-In hat wirklich so getan, als hätte sie mein Übergepack nicht bemerkt. Im Januar für 85 Euro von Berlin aus Hin- und zurück. See you!

  4. Marie Says:

    mh lecker katzen happen, na da hast du ja für die ersten tage ein gutes abendbrot

  5. Christoph Gabler Says:

    Tuifly nach Kairo kann ich auch nur empfehlen…hat inkl. allem 75 EUR hin und zurück gekostet. Habe allerdings auch schon vor drei Monaten gebucht. Und: Die Flüge sind mitten in der Nacht. Beim Rückflug war das besonders ärgerlich, weil er 4 Stunden Verspätung hatte und so eine Nacht am Kairo-Airport dabei rum kam…aber leider gabs da keine Al Capones und gutes Koshary für 5 Pfund…Grüße aus dem eiskalten Berlin auf die Terrasse zu Katzen, Tee und vielleicht auch ’ner Shisha…Christoph

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: