kairoblog.de in China verboten

internetpolizei.jpg

China kontrolliert Internet mit Manga-Cops.

Die letzte Massenmail trug den Titel Das ist der Gruss aus Kairo. Hier eine Montage aus den schönsten Antworten.

Ich hoffe dir gehts gut und du trinkst nicht zuviel in der Arbeit.

Kannst mich ja ruhig einen pedantischen Daheimgebliebenen nennen. Aber manch orthographischer Fehler der sich da in den letzten Tagen einschleicht, macht das kairoblog zwar chamant arabisch, aber könnte langfristig durchaus die Integrität des Autors gefährden. Lass die Katzen doch vorher einfach mal drüber lesen.

Wir freuen uns schon auf den Ausflug ins Nicht-Schnee-Gebiet. Und wir waren uns einig, dass wir voll auf Deine Reiseorganisation vertrauen 😉

ich erinnere mich noch an ein lied “ ich liebte ein maedchen in aegypten, bis die pyramiden wippten „.

deine Kairoblog-seite wird von der chinesischen Firewall geblockt! verwende doch mal bitte keine Schlagwörter wie Freiheit und Demokratie etc. und stattdessen sowas wie … Mao is my personal Leader!

Sag bescheid, wenn ich arbeiten soll. Dann mache ich das.

Grüsse aus dem eiskalten Berlin auf die Terrasse zu Katzen, Tee und vielleicht auch ’ner Shisha…

Ganz dickes drückerchen

Damit auch M. kairoblog.de lesen kann: Mao is my personal Leader!

Advertisements

Schlagwörter:

Eine Antwort to “kairoblog.de in China verboten”

  1. Insterburg & Co Says:

    Ich liebte ein Mädchen in Lichterfelde,

    die lebte zu lange von meinem Gelde.

    Ich liebte ein Mädchen in Jungfernheide,

    wir liebten uns täglich alle beide.

    Ich liebte ein Mädchen im Grunewald,

    bei der war immer die Bude kalt.

    Ich liebte ein Mädchen in Wannsee,

    die konnt kein nackten Mann sehn.

    Ich liebte ein Mädchen in Wedding,

    die wollte immer nur Petting.

    Ich liebte ein Mädchen in Tempelhof,

    die war sehr lieb, doch bischen doof.

    Ich liebte ein Mädchen in Neu-Köln,

    die wollte es niemals im hell’n.

    Ich liebte ein Mädchen in Heiligensee,

    da gab’s zwischendurch Gebäck und Tee.

    Ich liebte ein Mädchen in Spandau,

    von der war immer der Mann blau.

    Ich liebte ein Mädchen in Tegel,

    die hatte Ohren wie Segel.

    Ich liebte ein Mädchen in Tiergarten,

    da musste ich immer bis 4 warten.

    Ich liebte ein Mädchen in Charlottenburg,

    die liebte Ingo Insterburg.

    Doch dann wurde es mir in Berlin zu klein,

    drum zog ich in ganz Deutschland ein.

    Ich liebte ein Mädchen in Plauen,

    da bin ich bald abgehauen.

    Ich liebte ein Mädchen in Giessen,

    auch die tat mich schnell verdriessen.

    Ich liebte ein Mädchen in Meissen,

    die tat mir die Hose zerreissen.

    Ich liebte ein Mädchen im schönen Zerbst,

    da hielt die Hose bis zum Herbst.

    Ich liebte ein Mädchen in Mainz,

    die war gar keins.

    Ich liebte ein Mädchen in Kiel,

    auch da war nicht viel.

    Ich liebte ein Mädchen auf Rügen,

    wir liebten uns beim Fliegen.

    Ich liebte ein Mädchen in Papenburg,

    die liebte Ingo Insterburg.

    Doch dann wurde es mir in Deutschland zu klein,

    drum zog ich in die Welt hinein.

    Ich liebte ein Mädchen am Südpol,

    was selten da geschieht wohl.

    Ich liebte ein Mädchen in Österreich,

    für die war ich der grösste gleich.

    Ich liebte ein Mädchen auf Elba,

    die liebte lieber sich selber.

    Ich liebte ein Mädchen in Mexiko,

    die hat ein‘ runden sexy Po.

    Ich liebte ein Mädchen in Indien,

    wir taten im Reisfeld sünd’gen.

    Ich liebte ein Mädchen in Thailand,

    allein auf einem Eiland.

    Ich liebte ein Mädchen auf den Molukken,

    da fing’s bei mir an zu jucken.

    Ich liebte ein Mädchen in Griechenland,

    die die Liebe am schönsten beim Griechen fand.

    Ich liebte ein Mädchen in Frankreich,

    wir liebten uns auf ’ner Bank gleich.

    Ich liebte ein Mädchen in Schweden,

    die konnte französisch reden.

    Ich liebte ein Mädchen in Italien,

    die liebte ich nur für Fressalien.

    Ich liebte ein Mädchen in den Niederlanden,

    unsere Kleider wir niemals wieder fanden.

    Ich liebte ein Mädchen in Polen,

    die hat mir die Unschuld gestohlen.

    Ich liebte ein Mädchen in den Sowjet-Union,

    die sagte immer „Njet mein Sohn“.

    Ich liebte ein Mädchen in Ägypten,

    so lang bis die Pyramiden wippten.

    Ich liebte ein Mädchen in Luxemburg,

    die liebte Ingo Insterburg.

    Doch dann wurde es mir auf der Welt zu klein,

    drum zog ich in den Himmel rein.

    Ich liebte ein Mädchen auf dem Mars,

    ja das war’s.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: